Image

Mit nahezu 18.500 Studierenden und 3.700 Beschäftigten ist die Technische Universität Braunschweig die größte Technische Universität Norddeutschlands. Sie steht für strategisches und leistungsorientiertes Denken und Handeln, relevante Forschung, engagierte Lehre und den erfolgreichen Transfer von Wissen und Technologien in Wirtschaft und Gesellschaft. Konsequent treten wir für Familienfreundlichkeit und Chancengleichheit ein.

Unsere Forschungsschwerpunkte sind Mobilität, Infektionen und Wirkstoffe, Metrologie sowie Stadt der Zukunft.

Unser Campus liegt inmitten einer der forschungsintensivsten Regionen Europas. Mit den über 20 Forschungseinrichtungen in unserer Nachbarschaft arbeiten wir ebenso erfolgreich zusammen wie mit unseren internationalen Partnerhochschulen.

FAKULTÄT FÜR ARCHITEKTUR, BAUINGENIEURWESEN UND UMWELTWISSENSCHAFTEN
DEPARTMENT BAUEN UND UMWELT

Institut für Verkehrswesen

Wir bieten eine

PROFESSUR FÜR DAS LEHRGEBIET
„Anlagen spurgeführter Verkehrssysteme“
BES.-GR. W3 

Die Besetzung soll zum nächstmöglichen Zeitpunkt erfolgen.

Ihre Aufgaben

Die*der Stelleninhaber*in soll an der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften das Lehr- und Forschungsgebiet zu baulichen Infrastrukturen von spurgeführten Verkehrssystemen international sichtbar vertreten und das wissenschaftliche Profil der TU Braunschweig in diesem Bereich innovativ weiterentwickeln. In der Bewältigung der Mobilitätsanforderungen, die sich aus heutiger und zukünftiger gesellschaftlicher Sicht im Güter- und Personenverkehr ergeben, forscht die Professur unter dem Blickwinkel der übergeordneten Themen Umwelt & Nachhaltigkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit, und berücksichtigt bei allen Innovationen eine Gesamtsystemsicht sowie die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen. Die Schwerpunkte in der Grundlagen- und der Anwendungsforschung sollen insbesondere die Bereiche Entwurf und Dimensionierung von Anlagen für den spurgeführten Verkehr sowie ihr Bau und ihre bauliche Erhaltung unter betrieblichen Bedingungen im Sinne eines Life-Cycle-Engineerings umfassen.

Konkrete Forschungsinhalte können beispielweise sein:

  • im Bereich Entwurf und Dimensionierung von Anlagen spurgeführter Verkehrssysteme
    > der planerische Entwurf von Infrastrukturen für den Güter- und
       Personenverkehr unter den Aspekten des Klimawandels, der
       Ressourcenschonung und der Leistungssteigerung, 
    > der Entwurf und die Dimensionierung von stadtverträglichen und
       hochleistungsfähigen Infrastrukturen des spurgeführten Nahverkehrs, 
    > die innovative Gestaltung der Schnittstellen zu anderen Verkehrsträgern mit
       dem Ziel der effizienten Vernetzung des öffentlichen Personennahverkehrs
       mit verschiedenen Formen des Individualverkehrs,
    • im Bereich Bau und bauliche Erhaltung von Anlagen spurgeführter Verkehrssysteme,
      > die Optimierung der Fahrwegtechnologie, wie beispielsweise die Entwicklung
          von hochleistungsfähigen, klima- und umweltschonenden Bau- und
          Erhaltungsbauweisen unter Einsatz von resilienten, dauerhaften
          Oberbaustrukturen und recyclingfähigen Baustoffen,
      > die Optimierung des Bauablaufs und der baulichen Erhaltung unter dem 
          Aspekt eines am Lebenszyklus orientierten Erhaltungskonzepts, 
      > die Digitalisierung von Entwurf, Bau und baulicher Erhaltung,
      > die Verbesserung des Lärmschutzes,
    • im Bereich Bahnbetrieb bei der Durchführung von Bau- und Erhal-
         tungsmaßnahmen,
      > Anforderungen des Baus und der Erhaltung an den Bahnbetrieb u. a. im
            Kontext der Durchführungsstrategien unter dem „rollenden Rad“ und der
            Sperrung von Strecken, 
      > bahnbetriebliche Anforderungen an Bau und Erhaltung, 
      > die Entwicklung von innovativen Erhaltungskonzepten zur Auf-
         rechterhaltung und Gewährleistung des Fahrplans, 
      > die Digitalisierung des Bau- und Betriebsmanagements.

    Unsere Erwartungen

    In der Lehre muss das Fach Eisenbahnwesen in seiner vollen Breite in den Grundlagenfächern des Bachelorstudiums und im Masterstudium (in deutscher und englischer Sprache) der Studiengänge Bau-, Umwelt-, Verkehrs- und Wirtschaftsingenieurwesen/Bau vertreten werden.

    Die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit die Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Fachgebieten der Fakultät und zu Querschnittsthemen der Fakultät wie beispielsweise Umwelt- und Lärmschutz, Resilienz von Baustoffen und Bauprozessen, Digitalisierung im Bauwesen (u. a. Building Information Modeling) und Life-Cycle-Engineering wird vorausgesetzt.

    Darüber hinaus wird eine aktive Beteiligung an der Ausgestaltung des Forschungsschwerpunkts "Stadt der Zukunft" und "Mobilität" gewünscht. Die Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung auf allen Ebenen ist obligatorisch.

    Die zu berufende Person soll in Wissenschaft und Praxis einschlägig ausgewiesen und über mehrjährige Erfahrungen verfügen. Wissenschaftliche und berufspraktische Exzellenz sollen durch eine ausgezeichnete Publikationsleistung in internationalen begutachteten Zeitschriften sowie durch die erfolgreiche Einwerbung und/oder verantwortliche Bearbeitung von anspruchsvollen Projekten nachgewiesen sein.

    Weitere Kriterien sind Erfahrungen in der Lehre (idealerweise auch in englischer Sprache), Internationalisierung, fachspezifisches Engagement (z. B. Gremientätigkeit), Führungskompetenz und weitere außerfachliche bzw. fachübergreifende (persönliche, soziale und methodische) Kompetenzen.

    Einstellungsvoraussetzungen, § 25 NHG

    • Abgeschlossenes Hochschulstudium
    • Pädagogisch-didaktische Eignung, der Nachweis ist hierzu u.a. durch eine Lehrprobe zu erbringen
    • Besondere Befähigung zu vertiefter selbständiger wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch eine überdurchschnittliche Promotion nachgewiesen   wird, oder die besondere Befähigung zu künstlerischer Arbeit und
    • zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die in der Regel im Rahmen einer Juniorprofessur, einer Habilitation oder durch habilitationsadäquate Leistungen bzw. durch zusätzliche künstlerische Leistungen erbracht worden sind.

    Hinweise

    Die Technische Universität Braunschweig trifft Personalentscheidungen nach Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Wir sind bestrebt, den Frauenanteil zu erhöhen und fordern daher Frauen nachdrücklich zur Bewerbung auf. Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt. Schwerbehinderte oder ihnen gleichgestellte Menschen haben Vorrang vor gesetzlich nicht bevorrechtigten Bewerber*innen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung. Bewerbungen von Wissenschaftler*innen aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht.

    Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle. Auf Wunsch kann eine Teilzeitbeschäftigung ermöglicht werden. Bewerber*innen, die zum Zeitpunkt der beabsichtigten Ernennung das 50. Lebensjahr schon vollendet haben und nicht bereits in einem Beamtenverhältnis stehen, werden grundsätzlich im Angestelltenverhältnis eingestellt.

    Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

    Bitte beachten Sie, dass lediglich Bewerbungen, die über das Online-Formular der TU Braunschweig eingehen, berücksichtigt werden können.

    Bewerber*innen (m/w/d) werden gebeten, folgende Unterlagen beizufügen:

    • Akademischer Werdegang (Curriculum Vitae)
    • Akademische Zeugnisse und Urkunden
    • Publikationsliste, inkl. 3 ausgewählte Publikationen in voller Länge
    • Drittmittelliste unter Angabe der Projektnummer und der persönlichen Projektfunktion
    • Forschungs- und Lehrkonzept
    • Liste der bereits gehaltenen Lehrveranstaltungen (inklusive Lehrevaluationen)
    • ggf. Nachweis über anerkannte Eltern- und Pflegezeiten
    • ggf. Nachweis über eine anerkannte Schwerbehinderung.

    BEWERBUNGSFRIST

    Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung bis zum 31.05.2022

    ANSPRECHPERSONEN

    Fragen zur Professur beantwortet Ihnen gerne

    Prof. DI Dr. techn. Michael P. Wistuba
    T + 49 531 391 62050
    m.wistuba@tu-braunschweig.de

    Für Rückfragen in personalrechtlichen Angelegenheiten wenden Sie sich bitte an

    Nicole Brückner,
    T + 49 531 391 14143
    nicole.brueckner@tu-braunschweig.de

    www.tu-braunschweig.de

    Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung